Schlusssteine

20110925174351_schlussteine.jpg

Blick in die Decke des Kreuzganges der Abtei von Cadouin, Dordogne. Das im 12. Jahrhundert gegründete Zisterzienserkloster – absolut sehenswert übrigens – beherbergte fast 1000 Jahre lang angeblich ein Schweißtuch, auf dem ein Abdruck des Anlitzes Christi zu sehen sein sollte. Jedenfalls entwickelte sich wegen des Tuches eine rege Wallfahrt, die dem Kloster zu Gute kam. Erst in den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts konnte wissenschaftlich nachgewiesen werden, dass das angebliche Schweißtuch Jesu aus dem 11. Jahrhundert stammte. So kanns gehen. Nichtsdestotrotz ist die Abtei, direkt am französischen Jakobsweg gelegen, Teil des UNSECO-Weltkulturerbes: zu Recht! Canon 40D.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.