Siesta

image

Wie gehts? Saugut – Danke.
Wollschwein im Tierpark Hellabrunn

N.B. Ich geb’s ja zu: ich habe manches Kamera-Equipment, das nicht sehr viel her macht. Zum einen ist es so gut wie nix mehr wert, zum andern qualitativ sehr oft geschmäht. Dazu gehört auch mein Canon EF 75-300mm Objektiv 1:4-5.6 (das ohne USM), das ich schon über zehn Jahre besitze und das ich damals mit einer ersten analogen Canon Spiegelreflexkamera erworben habe.

Wenn ich mit diesem Objektiv heute Fotos mache, für die das Objektiv eigentlich gebaut wurde, nämlich Zoom-Aufnahmen weit entfernter Details, bin ich von der Qualität oft enttäuscht. Denn bei vollem Zoom – um nur eine „Krankheit“ dieser Linse zu nennen – erscheinen an den Rändern sog. chromatische Aberrationen, also grün-violette Lichtsäume, die den Bildeindruck doch deutlich schmälern. Von mangelnder Schärfe und klappriger Konstruktion mal gar nicht zu reden.

Damit aber ein endgültiges Urteil über diese „alte Scherbe“ zu Fällen, wäre aber verfrüht, wie obenstehendes Foto deutlich zeigt: die Aufnahme ist knackscharf geworden. Und ohne mein Zoom hätte ich den Kopf des Schwein gar nicht so bildfüllend auf das Foto bekommen – bei zugegeben sehr guten Lichtverhältnissen.

Fazit: Solange mir mit dieser „alten Scherbe“ solche Aufnahmen noch gelingen, schicke ich sie garantiert nicht aufs Altenteil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.