Gavi – Im piemontesisch-ligurischen Hinterland

Gavi liegt im Hinterland des südlichen Piemont in Oberitalien, nur wenige Kilometer nördlich von Genua, und wird vermutlich von den meisten Touristen bei der Durchfahrt Richtung ligurische Küste im Wortsinn links liegen gelassen. (Dabei – zugegeben – Richtung Süden liegt es eigentlich rechts der Autobahn A7). Anfang November 2021 verbrachte ich hier einige ruhige Tage […]

Winter im Ostallgäu

Ein mehrwöchiger Aufenthalt im Ostallgäu in der Nähe von Füssen bot Gelegenheit, mein neu erworbenes Superzoom-Teleobjektiv vom Olympus, das 12‑200mm F3.5‑6.3, an meiner Oly auf Herz und Nieren zu testen. Bislang habe ich auf Reisen meist das Olympus „AllinOne“-Zoom 14‑150mm F4‑5.6 II benutzt, wenn ich mit wenig Ballast und fotografisch universell ausgerüstet unterwegs sein wollte. […]

Im Nebelwald

Im Wald. Im November. Es ist Nachmittag und der Wald voller Nebel. Schön eigentlich. Aber zuerst habe ich mich geärgert, als ich dort war. Es war echt kalt und aus Bequemlichkeit hatte ich meine „richtige“ Kamera zu Hause gelassen, weil ich meine Hände in den Jackentaschen lassen wollte. Weil ich mit meinen eh schon klammen […]

Skulpturales Vergehen

„Wahre Schönheit kommt von Innen.“ – den Satz kennen wir alle. Und ich glaube von Rilke stammt der Satz „Das Leiden zerschellt an der Schönheit.“ Und beide Äußerungen passen ganz gut zu meinem heutigen Foto von einer verwelkten Rosenblüte, die ich morgens neben einer Vase langstieliger weißer Rosen entdeckte. Sie war über Nacht einfach vom […]

Das Gewohnte als Motiv

„Was begehrt man? Man begehrt das, was man täglich sieht!“ Das ist ein Zitat aus dem Thriller „Das Schweigen der Lämmer“ aus dem Mund des berüchtigten Hannibal Lector. „Das, was man täglich sieht“ scheint beim Fotografieren oft nicht zwingend attraktiv, denn die Motive sind wiederkehrend, sind immer da und oft gewöhnlich. Häuser, Gegenstände, Bäume, Perspektiven, […]

Die kleinen Dinge: Winterkraut

An dieser Stelle habe ich ja schon öfter geschrieben, dass Fotografie mit dem Smartphone mittlerweile wunderbare Ergebnisse hervorbringen kann. Dieses schöne Foto entstand im sog. Portraitmodus meines Smartphone, welcher eigentlich Personen vor einem Hintergrund freistellen soll. Diese Funktion kann man aber auch genauso gut mit anderen Motiven verwenden, wie hier eben mit den kleinen Blüten […]

Klatschmohn im Abendlicht

Klatschmohn ist gar nicht so leicht zu fotografieren, wie man denkt. Ich habe den Eindruck, viele Kameras lassen sich in der Belichtung von diesem Reinrot überrumpeln. Das Ergebnis im Fotos ist oft eine Blüte, der jede Struktur, Gliederung und Zartheit verloren gegangen ist. So erscheint die Blüte dann oft als roter „Fleck“ in einem Getreidefeld, […]