Klatschmohn im Abendlicht

Klatschmohn ist gar nicht so leicht zu fotografieren, wie man denkt. Ich habe den Eindruck, viele Kameras lassen sich in der Belichtung von diesem Reinrot überrumpeln. Das Ergebnis im Fotos ist oft eine Blüte, der jede Struktur, Gliederung und Zartheit verloren gegangen ist. So erscheint die Blüte dann oft als roter „Fleck“ in einem Getreidefeld, […]

Malta: Die Blaue Gotte

Anfang Februar war ich für drei Tage auf Malta und habe dort einen kräftigen Schluck Sommer mitten im Winter genommen. 🙂 Meine Kameraausrüstung beschränkte sich auf das Allernotwendigste: meine Canon 70D, vier volle Akkus (kein Ladegerät!) und als Objektiv das „Allzweck“-Mega-Zoom 16-300mm F/3.5-6.3 Di II VC PZD Macro von Tamron. Während der Zeit auf Malta […]

In der Hölle…

… naja, nicht wirklich in der Hölle: Ich war im Frühjahr in der „Mertinger Höll(e)“ unterwegs, einem Niedermoor im Mertinger Ried bei Donauwörth. Diese Landschaft ist „Zufluchtsort für seltene Tier- und Pflanzenarten, dient als Wasserspeicher und leistet durch das Speichern von CO2 einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz“ (1) und ist selbstredend Naturschutzgebiet. Im Frühjahr vor […]

Apfelblüte

Das Foto machte ich vor einigen Tagen, als unser Apfelbaum in voller Blüte stand. Es beweist einmal mehr die Klasse des 100m-Makro-Objektivs von Tamron, dessen Abbildungsleistung keinen Vergleich scheuen muss. Makrofotografie ist für mich immer eine spannende Reise durch einen Mikrokosmos, der mit jedem Millimeter meiner Fokussierung neue Perspektiven eröffnet und ungeahnte Farbspiele zeigt …

Côte Sauvage: Le Chateau Turpault

An der „Wilden Küste“ (Côte sauvage) im Süden der Bretagne steht das kleine Schlösschen Turpault auf einer felsigen Landzunge bei Quiberon. Auf der Atlantikseite verdient sich die Côte sauvage mit ihren kleinen Sandstränden zwischen den felsigen Buchten Port Blanc und Port Bara, an denen striktes Badeverbot herrscht, durchaus ihren Namen: das Meer ist oft wild […]