Sonnenuntergang am Bodensee

Eigentlich müsste mein Foto „Sonnenuntergang über dem Bodensee“ heißen, denn tatsächlich entstand die Aufnahme in Eichenberg, einem kleinen Weiler in Vorarlberg zwischen deutscher Grenze und dem Pfänder gelegen. Von der Ortsmitte aus, direkt neben dem dortigen Hotel Schönblick, hat man einen fantastischen Blick auf das Ostufer des Bodensees: rechts sieht man auf deutscher Seite die […]

Sonnenuntergang in Piran

Anfang November noch einmal an einem verlängerten Wochenende für zwei Tage südliche Sonne zu tanken, hilft mir zumindest psychologisch, die kommenden dunkleren Tage des Winters in Deutschland auszuhalten. Von meinem Wohnort aus sind es ca. sechs Autostunden bis zum Mittelmeer. Und so fuhr ich kurzentschlossen an die Adria und nutzte einen Tag, um die mir […]

Malta: Die Blaue Gotte

Anfang Februar war ich für drei Tage auf Malta und habe dort einen kräftigen Schluck Sommer mitten im Winter genommen. 🙂 Meine Kameraausrüstung beschränkte sich auf das Allernotwendigste: meine Canon 70D, vier volle Akkus (kein Ladegerät!) und als Objektiv das „Allzweck“-Mega-Zoom 16-300mm F/3.5-6.3 Di II VC PZD Macro von Tamron. Während der Zeit auf Malta […]

Triest: Molo Audace, abends

iPhoneografie, die Fotografie mit dem iPhone, ist ja längst eine Kunstform für sich. IPhone-Fotografen halten Einzug in Museen, Galerien und veröffentlichen Bildbände, gefüllt mit den erstaunlichsten Fotografien. Ich muss zugeben, dass die tolle Fotoqualität des iPhones letztendlich der Grund für mich war, mir selbst so ein Applegerät anzuschaffen. Obiges Foto entstand kurz vor Sonnenuntergang Anfang […]

Pointe du Raz im letzten Sonnenlicht

Nach 5 Jahren „Abstinenz“ war ich im Sommer diesen Jahres wieder einmal in der Bretagne. Während die Sichtung der dort entstandenen Fotos noch anhält, bringe ich hier als Vorgeschmack ein Bild, das ich 2007 bei meinem ersten Besuch in der Bretagne an der Pointe du Raz, dem äußersten westlichen Zipfel Frankreichs, im Abendlicht geschossen habe. […]

In der Hölle…

… naja, nicht wirklich in der Hölle: Ich war im Frühjahr in der „Mertinger Höll(e)“ unterwegs, einem Niedermoor im Mertinger Ried bei Donauwörth. Diese Landschaft ist „Zufluchtsort für seltene Tier- und Pflanzenarten, dient als Wasserspeicher und leistet durch das Speichern von CO2 einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz“ (1) und ist selbstredend Naturschutzgebiet. Im Frühjahr vor […]